Big Sur Campground öffnet wieder

12. Mai 2009 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Tausende acres Land waren im letzten Sommer im Big Sur verbrannt. Eines der Resultate war die Schließung eines beliebten Campgrounds. Die niedergebrannten Flächen sorgten zudem für weitere Gefahren. Eine 60 Jahre alte Brücke musste abmontiert werden, um ihre Zerstörung durch mögliche Erdrutsche und im Fluss mitgespülte Gesteinsbrocken der nunmehr ungeschützten Berghänge vorzubeugen. Aber örtliche Parkranger hatten nicht erwartet, dass die Brücke für über sechs Monate geschlossen sein und das Projekt aufgrund der angespannten Wirtschaftslage so lange unvollendet bleiben würde. Der einzige Zugang im Pfeiffer Big Sur State Park war im letzten Oktober geschlossen, die bundesstaatlichen Finanzmitteln für die Finanzierung der meisten Bauprojekte eingefroren worden. Mithilfe von Politik und Geschäftsleuten, die sich für die Campgrounds eingesetzt haben, hofft der State Park, den Campground bis zum Memorial Day wieder öffnen zu können. Die 410.000 Dollar für das Ersetzen der Brücke kamen aus dem allgemeinen State Park Fund und wurden vom Gouverneur genehmigt. Pfeiffer Big Sur State Park verzeichnet jedes Jahr rund 2 Millionen Dollar Einnahmen alleine durch Camping.

Quelle: http://www.kcba.com/Global/story.asp?S=10343578 12.05.2009