Zion: Campsites in den Narrows geschlossen

Campsites, die vom Winterhochwasser beschädigt wurden, müssen zuerst untersucht werden
04 Mar 2011
Zion: Campsites in den Narrows geschlossen

Alle Zeltplätze in den Narrows des Zion National Parks sind bis auf weiteres geschlossen. Parkranger gehen davon aus, dass viele der Plätze im Hinterland von den Winterhochwassern heimgesucht wurden. Sie werden solange geschlossen bleiben bis die Ranger die Gegend sicher betreten können, die Schäden bemessen und alle notwendigen Reparaturarbeiten durchführen können.

Im späten Dezember 2010 hatten schwere Regenfälle zu ausgedehnten Überschwemmungen entlang des North Fork des Virgin River einschließlich der Narrows geführt. Die Wasserdurchflussmenge wurde mit 6.000 Kubikfeet pro Sekunde gemessen, dem höchsten gemessenen Wert seit der Einrichtung der Zeltplätze. Zwölf ausgewiesene Plätze wurden in den Narrows in den frühen 1990ern in einem Versuch errichtet, die Beeinflussung von Besuchern auf die Natur auf bestimmte Lokationen zu begrenzen.

In den Zion Narrows. Foto: Michael Schlebach

Die Zion Narrows sind jedes Frühjahr für Wanderer aufgrund hoher Wasserstände resultierend aus der Schneeschmelze gesperrt. Im Durchschnitt endet diese Periode Anfang Juni. Die geschlossenen Zeltplätze werden untersucht, sobald der Wasserstand einen Besuch zulässt. Viele Zeltplätze sollten relativ schnell öffnen, aber einige könnten eventuell umverlegt und für mehrere Monate geschlossen bleiben.

Der National Park Service erinnert die Besucher daran, dass alle Übernachtungen in den Narrows ein backcountry permit erfordern. Reservierungen für Übernachtungen können zwei bis drei Monate im Voraus auf der Webseite des Parks unter http://www.nps.gov/zion/planyourvisit/backcountry-reservations-and-permits.htm durchgeführt werden. 2011 sind Reservierungen solange nicht möglich, bis die Zeltplätze begutachtet wurden.

Die Narrows sind eine spektakuläre Schlucht, die den nördlichen Ausläufer des Zion Canyon bildet. Mit 16 Meilen Länge ist eine Wanderung in der bis zu 2.000 feet tiefen und stellenweise nur 20-30 feet breiten Klamm ein unvergessliches Naturerlebnis, aber es sollte nicht unterschätzt werden. Mindestens 60 Prozent der Wanderung muss man durch den North Fork des Virgin River waten und manchmal auch schwimmen. Es gibt keinen Weg im eigentlichen Sinne; die Route ist der Fluss. Die Strömung ist schnell und die Steine am Grund sind glitschig. Sturzfluten und Unterkühlung sind ständige Gefahren. Eine gute Planung, angemessene Ausrüstung und eine objektive Betrachtung der Lage sind unerlesslich für einen sicheren und erfolgreichen Trip.

Weitere Informationen zu den Zion Narrows gibt es auf der Webseite des Parks unter http://www.nps.gov/zion/planyourvisit/zion-narrows.htm oder unter http://www.canyon-trails.de/narrows.htm.

Quelle: http://www.nps.gov/zion/parknews/zion-narrows-campsites-closed.htm 01.03.2011

 Reportagen und Reiseberichte zum Thema:


Nächster Artikel Voriger Artikel