South Lake Tahoe: Bald mit Hard Rock Cafe

19. Juli 2014 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Das historische Horizon Hotel Casino an der Südküste des Lake Tahoe in Nevada wird zum Hard Rock Hotel & Casino Lake Tahoe umgewandelt, wie am 17.07.2014 bekannt gegeben wurde. Das Resort wird für 60 Millionen Dollar renoviert und neu gestaltet. Es wird zwei Hoteltürme mit über 500 Gästezimmern, mehreren Restaurants und Bars sowie ein 2.300 Quadratmeter großes Kasino umfassen.

Horizon Hotel Casino in South Lake Tahoe. Foto: Stefan Kremer

Horizon Hotel Casino in South Lake Tahoe. Foto: Stefan Kremer

Quelle: http://www.mynews4.com/news/local/story/Historic-Lake-Tahoe-casino-becomes-new-Hard-Rock/Kr4hz-4CZEWqlrHI6G5p6w.cspx 17.07.2014

Yosemite: Fortschritte im Kampf gegen das Rim Fire

29. August 2013 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Den Brandbekämpfern ist es am 29. August gelungen, die Ausdehnung des Rim Fire im Yosemite National Park an allen Seiten abzubremsen. So konnte von Mittwoch auf Donnerstag der gelöschte Bereich von 23 auf 30 Prozent anwachsen. Man rechnet derzeit mit einer Komplettlöschung am 10. September (zuvor 20. September). Nachlassende Temperaturen und abflauender Wind haben hierbei genauso mitgeholfen wie die zahlreichen Löschflugzeuge und die mit Bulldozern gezogenen Erdwälle entlang der Brandfronten. Nach Aussage von Daniel Berlant, Sprecher von Cal Fire, könnte damit die Wende im Kampf gegen die Flammen eingeleitet sein.

Ausdehung des Rim Fire am 29.08.2013. Quelle: inciweb

Ausdehung des Rim Fire am 29.08.2013. Quelle: inciweb

Am Mittwoch kam erstmals eine Predator-Drohne zum Einsatz, die wertvolle Informationen über das Feuer lieferte. So können die Brandbekämpfer noch effektiver vorgehen. Mittlerweile sind über 4.800 Feuerwehrleute im Einsatz.

Das Rim Fire ist jetzt mit 780qkm das größte je verzeichnete Wildfire in der Sierra Nevada. Damit hat sich das Feuer zwar weiter ausgedehnt, der Abstand zur Tioga Road ist mit 4km aber fast unverändert. Die bekannten touristisch erschlossenen Gebiete sind bisher nicht betroffen.

Die Rauchentwicklung beeinträchtigt jedoch zunehmend auch die Region um Lake Tahoe und Reno. Hier sollten Außenaktivitäten möglichst unterlassen werden.

Am O’Shaughnessy Dam, der Staumauer des Hetch Hetchy Reservoir, kämpfen die Einsatzkräfte um den Erhalt des wichtigen Trinkwasserspeichers nachdem zunehmend Asche auf die Wasseroberfläche des Sees niedergeht. Das Hetch Hetchy Reservoir ist derzeit noch eine wichtige Trinkwasserquelle von San Francisco, wenngleich dessen Rückbau bereits beschlossen ist.

Bisher sind vier Verletzte zu beklagen. 111 Gebäude, in der Hauptsache Cabins und Hütten, wurden zerstört, die Kosten des Feuers liegen bei über 39 Millionen Dollar. Die Brandursache ist weiterhin unklar.

Quelle: http://www.mercurynews.com/california/ci_23964326/yosemite-rim-fire-finally-slows-wednesday-encouraging-sign 29.08.2013
Quelle: http://www.sfgate.com/bayarea/article/Containment-of-Rim-Fire-within-reach-4770800.php 29.08.2013

Lake Tahoe: Highway 50 zwei Wochen gesperrt

22. März 2011 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Highway 50, eine wichtige Zugangsstraße zum Lake Tahoe, wird Ende April ab dem Echo Summit für zwei Wochen gesperrt. Die Schließung ist notwendig, um alte Stützwände, die nicht mehr den aktuellen Sicherheitsstandards entsprechen, zu ersetzen. Abhängig vom Wetter wird die Baumaßnahme nach dem 15. April beginnen, sobald ein zehntägiger Zeitraum mit gutem Wetter prognostiziert wird.

Umleitung des gesperrten Abschnitts am Hwy 50. Foto: Caltrans

Caltrans hat die Webseite http://www.way2tahoe.com eingerichtet, die über das Projekt informiert und alternative Routen aufzeigt. Der Umweg über Highway 88 (Carson Pass) verlängert die Anfahrt zum Lake Tahoe um rund 35 Meilen, ermöglicht aber wunderbare Eindrücke des Gold Country von El Dorado und den Amador Counties.

Quelle: http://sacramento.cbslocal.com/2011/03/14/caltrans-to-shut-down-highway-50-for-two-weeks-this-spring/ 14.03.2011

Lake Tahoe: Falscher Bombenalarm

20. April 2010 von  
Abgelegt unter Crumbs!

Eine Bedrohung der besonderen Art veranlasste die California Highway Patrol, ihr Dienstgebäude in South Lake Tahoe am 07.04.2010 zu evakuieren.

Der Zwischenfall begann um 4:30 Uhr als ein California Highway Patrol Officer einen 60-jährigen Mann in einer Parkverbotszone am Highway 89 beim Luther Pass ansprach. Der Polizist verhaftete den Mann nachdem verdächtige Substanzen, die er für Methamphetamin hielt, gefunden wurden. Bei einer Leibesvisitation fand der Officer außerdem „ein verdächtiges Kabel mit einem An-/Aus-Schalter in der linken Hosentasche des Mannes, das in die Gesäßfalte des Mannes führte“, so der Einsatzbericht. Der Beamte wollte das unbekannte Gerät zunächst von medizinischem Personal im Barton Memorial Hospital entfernen lassen. Aber während einer Befragung des Verhafteten im Polizeigebäude begann dieser, „sein Wissen über Sprengstoffe und die Herstellung von Bomben“ kundzutun. Diese Aussagen ließen die Beamten aufhorchen. Sie kontaktierten das El Dorado County Explosive Ordinance Disposal Team und evakuierten um 5:45 Uhr die Polizeistation.

Um 9 Uhr konnte das EOD Team Entwarnung geben; das Gerät sei „sicher und keine Bombe. Ein Anal-Vibrator wurde entfernt und sichergestellt“, so der Polizeibericht.

Der Mann wurde ins El Dorado County Jail in South Lake Tahoe wegen Besitzes einer verbotenen Substanz verbracht. Die California Highway Patrol Office wurde um 9:20 wieder geöffnet.

Quelle: http://www.sierrasun.com/article/20100419/NEWS/100419917/1066&ParentProfile=1051 19.04.2010

Lake Tahoe: Heavenly Ski Resort plant Erweiterungen

24. Februar 2010 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Ungeachtet der Rezession plant Heavenly Mointain Resort eine neue Lodge, einen Club sowie weitere Erweiterungen am Südufer des Lake Tahoe.

Heavenly Village in South Lake Tahoe. Fotoquelle: Stefan Kremer

Der CEO des Resort, Blaise Carrig, sagte, Heavenly rechne diesen Sommer mit dem Beginn der Bauarbeiten einer Lodge an der Endstation der Gondola. Außerdem sei ein Club in Heavenly Village geplant, der Umkleidekabinen und ein Heilbad umfassen soll. Ein Sessellift soll zudem den Sky Express Sessellift mit der Endstation der Gondola verbinden, der Galaxy Sessellift durch einen Hochgeschwindigkeitssessellift ersetzt werden.

Carrig sagte außerdem, das Unternehmen suche nach weiteren Möglichkeiten am Lake Tahoe einschließlich der Übernahme von Naherholungseinrichtungen wie dem Emerald Bay Campground, der den Mittelkürzungen des Bundesstaats zum Opfer gefallen ist.

Quelle: http://cbs5.com/local/Heavenly.ski.skiing.2.1508897.html 21.02.2010

Seen in Kalifornien und Nevada erwärmen sich

23. Dezember 2009 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Nach einer neuen Studie der NASA erhöhen sich die durchschnittlichen Oberflächentemperaturen der großen Seen in Kalifornien und Nevada rapide.

Blick von Heavenlys auf South Lake Tahoe. Fotoquelle: Stefan Kremer

Blick von Heavenlys auf South Lake Tahoe. Fotoquelle: Stefan Kremer

Wärmebildaufnahmen vom Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer an Bord der NASA-Satelliten Terra und Aqua sowie von einer Reihe europäischer Radiometer wurden genutzt um die thermischen Veränderungen in sechs großen Seen in Kalifornien und Nevada zu messen: Lake Tahoe, Mono Lake, Pyramid Lake, Walker Lake, Lake Almanor und Clear Lake. Die Ergebnisse zeigen, dass sich zwischen 1992 und 2008 die durchnittliche nächtliche Oberflächentemperatur während der Monate Juli, August und September um 0,11 Grad Celsius pro Jahr erhöht hat. Die Messergebnisse wurden mit an den Seen direkt ermittelten Daten validiert. Diese starken Veränderungen werden eine signifikante Auswirkung auf die Ökosysteme der Seen haben.

(Kommentar der Redaktion: Dieser Artikel zeigt, wie wenig das Thema Globale Erderwärmung und die daraus resultierenden Probleme derzeit noch in den USA wahrgenommen wird.)

Quelle: http://www.physorg.com/news180630986.html 21.12.2009

Lake Tahoe: Bill’s Lake Tahoe Casino schließt

14. Dezember 2009 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Das von Harrah’s Entertainment betriebene Bill’s Lake Tahoe Casino wird am 04.01.2010 endgültig schließen. Dies teilte das Unternehmen am 11.12.2009 mit. Als Grund für die Schließung des 22 Jahre alten Kasinos nannte der Sprecher von Harrah’s, John Packer, einen Umsatzrückgang, der schon vor der aktuellen Wirtschaftskrise stattfand. Den 11 Angestellten des Kasinos wird ein anderer Job innerhalb des Unternehmens angeboten.

Bill's Lake Tahoe Casino in der Bildmitte unten. Fotoquelle: Stefan Kremer

Bill's Lake Tahoe Casino in der Bildmitte unten. Fotoquelle: Stefan Kremer

Harrah’s Entertainment besitzt das 510 Gästezimmer umfassende Harrah’s Lake Tahoe sowie das Harveys Lake Tahoe mit 740 Gästezimmern neben Bill’s, welches 310 Glücksspielautomaten in einem 18,000-square-foot großen Kasino mit einem kleinen Restaurant beherbergt.

Quelle: http://www.tradingmarkets.com/.site/news/Stock%20News/2719463/ 11.12.2009

Lake Tahoe: Wintereinbruch

22. November 2009 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Ein Wintersturm hat dem Lake Tahoe 3 bis 8 inch Schnee auf Seelevel beschert. Dies führte zu Beschränkungen im Straßenverkehr. Auf Highway 28, Highway 50 und Highway 89 sind nach Auskunft des Nevada Department of Transportation Schneereifen oder Schneeketten erforderlich. Ausgenommen ist das Stadtgebiet von South Lake Tahoe. Fahrzeuge, die Highway 267 oder Interstate 80 westlich von Reno nutzen möchten, brauchen ebenfalls Schneeketten sofern sie nicht über 4-Radantrieb verfügen.

Quelle: http://www.tahoedailytribune.com/article/20091120/NEWS/911209988/1068&ParentProfile=1056 20.11.2009

Lake Tahoe: Fluch oder Segen einer Winterwoche

18. Februar 2009 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Himmlisch. Miserabel. Kümmerlich.

Abhängig vom jeweiligen Standpunkt könnte so das Resümee einer Woche mit Schneefällen bis zu zehn Fuß in der Sierra Nevada lauten. Skifahrer, Autofahrer oder Verantwortliche für die Wasserversorgung, sie alle haben eine unterschiedliche Ansicht.

Für die Ski Resorts bedeuteten die reichlichen Schneefälle ein geschäftiges Drei-Tage-Wochenende, besonders, nachdem einen Monat lang frühlingshafte Temperaturen vorherrschten, die eher zum Golfspielen als zum Skifahren einluden.

Den Autofahren hingegen bereitete der andauernde Schneefall Kopfschmerzen, da auf sämtlichen Passstraßen außer Winterbereifung auch Schneeketten erforderlich waren. Das schloss auch die Interstate 80 am Donner Pass und die U.S. 50 am Echo Pass ein.

Für die Beobachter der Wasserversorgung jedoch reicht der Schnee gerade einmal, um sich die sprichwörtliche Kehle zu befeuchten.

„Es ist besser als gar nichts“, sagte Gary Barbato, ein Hydrologe des National Weather Service, „aber wir brauchen einen riesigen Schwall.“ Nach mehreren trockenen Jahren braucht es eine Menge mehr Schnee, um das Wasserdefizit auszugleichen, äußerte sich Barbato weiter. „Der Monat März ist unsere letzte Hoffnung“, sagte er, „Es kann auch noch im April passieren, aber das ist selten.“

Im Januar erklärte die U.S. Landwirtschaftsbehörde den Staat Nevada aufgrund der anhaltenden Trockenheit zum Katastrophengebiet. Damit sind die Farmer berechtigt, staatliche Unterstützung und Notfalldarlehen zu beantragen.

Am frühen Dienstag hatte die Schneedecke im Truckee River Basin eine Dicke von 66% des Normalwertes. Im Carson River Basin waren es 75%. Beide Stände haben sich im Vergleich zum 11. Februar verbessert, als noch 58% und 71% zu verzeichnen waren.

Die Wasserstände sind ein anderes Thema. Tahoe City hatte 47% Wasservorräte im Vergleich zu den Durchschnittswerten. Auch wenn sich der Wasserstand bis Monatsende noch verdoppeln würde, wären das immer noch unterdurchschnittliche Werte. Auch im Boca Reservoir westlich von Reno ist nur ein Drittel des Durchschnittswertes zu verzeichnen.

Dem Wetterservice zufolge wird das Tiefdruckgebiet bis Ende der Woche abgezogen sein. Dann werden sonnige und wärmere Tage erwartet. Die Wahrscheinlichkeit für weitere Tiefs in der nächsten Woche besteht; noch kann aber keine Aussage über die zu erwartende Feuchtigkeit getroffen werden.

„Das sieht eher kümmerlich aus“, sagte Barbato, „wir brauchen mehrere Fuß und nicht Inches. Hoffen wir auf ein Wunder im März.“

Quelle: http://www.sfgate.com/cgi-bin/article.cgi?f=/n/a/2009/02/17/state/n144619S00.DTL&feed=rss.bayarea 18.02.2009

Lake Tahoe: Waldbrandverhütung

19. Januar 2009 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Dirk Kempthorne, Innenminister, hat 4,3 Mio US$ für diverse Projekte zur Waldbrandverhütung am Lake Taho genehmigt. Mit diesem Geld sollen vor allem geplante Feuer gelegt und Ausästungen in dichter bewachsenen Regionen des Tahoe Beckens durchgeführt werden.

Derartige Maßnahmen wurden durch eine spezielle Kommission empfohlen, nachdem im Juni 2007 ein großes Feuer 254 Häuser zerstörte und einen Gesamtschaden von 140 Mio US$ verursachte.

Mit den geplanten Maßnahmen soll möglichen Waldbränden von vornherein die Nahrung entzogen werden. Die Umsetzung ist jedoch schwierig, da hierbei sowohl auf Anwohner als auch auf die Erhaltung des gesunden Baumbestandes Rücksicht genommen werden muss. Das Projekt zur Ausästung von Baum- und Waldbeständen soll innerhalb von 5 bzw. 10 Jahren für das gesamte Tahoe Becken abgeschlossen sein.

Rodungen und Umweltauflagen hatten in der Vergangenheit dazu geführt, dass die Wälder überhäuft waren mit kranken, spindeldürren und dadurch leicht entzündlichen Gehölzen. Die vorherrschende Baumdichte verursacht im Brandfall eine rasche Ausbreitung und hohe Feuerkronen, die sich schnell bis zu den Baumspitzen ausbreiten. Gesunde weiter auseinanderstehende Baumbestände können dagegen einem Waldbrand besser widerstehen.

Quelle: http://www.modbee.com/state_wire/story/568004.html 17.01.2009

Nächste Seite »