Las Vegas: Drei neue weiße Löwenbabys

20. Juli 2014 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Die Magier Siegfried & Roy freuen sich über drei neue weiße Löwenbabys. Die 14 Wochen alten Kätzchen wurden bei Johannesburg in Südafrika geboren und können ab sofort im Secret Garden des Mirage Las Vegas betrachtet werden.

Die drei heißen Freedom, Madiba und Timba-Masai. Siegfried Fischbacher und Roy Horn hatten ihre magische Bühnenshow nach einem Angriff des weißen Tigers Mantecore in 2003 beendet. Jedoch betreiben sie weiterhin den Secret Garden Zoo, der unter anderem weiße Tiger und weiße Löwen beherbergt.

Quelle: http://www.mynews3.com/content/news/story/Siegfried-Roy-welcome-3-snow-white-lion-cubs/n0bc4xmOJE65oBT1trm4fw.cspx 18.07.2014

Las Vegas: Sirens of TI Piratenshow beendet

5. Dezember 2013 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Seit zehn Jahren gehört die wohl aufwändigste Außenshow am South Las Vegas Boulevard, die 10-minütige Sirens of TI Piratenshow vor dem Treasure Island, zum festen Besuchsprogramm für Touristen. Sie hatte die seit 1993 an gleicher Stelle laufende Piratenshow abgelöst und fand viermal täglich statt.

Sirens of TI Show vor dem  Treasure Island. Foto: Michael Schlebach

Sirens of TI Show vor dem Treasure Island. Foto: Michael Schlebach

Doch dies ist nun Geschichte. Ursprünglich sollte die Show am 20. Oktober nur für zwei Monate pausieren. Doch dann wurden die Pläne geändert, und nun werden an ihrer Stelle Geschäfte errichtet. Das Wasser der großen Lagune wurde bereits abgelassen und Kräne errichtet, um einen dreigeschossigen und 4.459 Quadratmeter großen Retailshop zu errichten. Die Eröffnung der Geschäfte ist für Herbst 2014 anberaumt.

Quelle: http://www.lasvegassun.com/news/2013/nov/25/sirens-ti-pirate-show/ 25.11.2013

Las Vegas: Nobu Hotel öffnet bald am Strip

26. Juni 2012 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Sprecher des Caesars Palace Resort Casino haben mitgeteilt, man würde ab Oktober Reservierungen für das neue Nobu Hotel am Las Vegas Strip entgegen nehmen. Das Hotel mit 180 Gästezimmern werde einfache, natürliche und von Kirschblüte, Origami und japanischen Zen Gärten inspirierte Designs aufweisen. Es werden ebenfalls Kunstwerke von aufstrebenden japanischen Künstlern vorhanden sein. Es ist der erste Schritt von Nobu Hospitality, das weltweit japanische Restaurants betreibt, in den Hotelsektor.

Das Hotel plant ein Zimmerservicemenü mit dem Essen des Nobu Restaurant. Es wird in der zweiten Jahreshälfte öffnen. Im Web sind bereits einige inoffizielle Fotos der Räumlichkeiten zu finden.

Quelle: http://travel.usatoday.com/hotels/post/2012/06/nobu-hotel-design-details-caesars-palace/714403/1 12.06.2012

Nomen est omen

28. April 2012 von  
Abgelegt unter Crumbs!

Es ist wieder passiert. Manche Orte ziehen das Unglück förmlich an. Da gibt es in Downtown Las Vegas einen Schnellimbiss, der mit dem Spruch „a burger to die for“ wirbt, den vielversprechenden Namen „Heart Attack Grill“ trägt und wo die Gäste von den Angestellten als „patients“ behandelt werden. Außerdem warnt ein Schild: „Caution: This establishment is bad for your health.“ Ihr ahnt, was passiert ist. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hat ein Gast dort einen Herzinfarkt erlitten. Der Besitzer Jon Bassa sagte, es sei am Samstag geschehen als die Betroffene einen Hamburger namens „double bypass“ aß. Sie wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht und wird sich erholen. Bereits im Februar erlitt ein Mann an gleicher Stelle einen Herzinfarkt.

Das Spitzenmodell der angebotenen Burger, der „quadruple bypass burger“ hat schlanke 8.000 Kalorien und wurde schon ausgezeichnet als eines der „world’s worst junk foods“. Es besteht aus vier 226 Gramm schweren Hackfleischeinlagen, acht Scheiben amerikanischen Käse, einer ganzen Tomate und einer halben Zwiebel. Das ganze wird in einem schmalzummantelten Brötchen serviert.

Quelle: http://www.ktnv.com/news/local/148485875.html 23.04.2012

Las Vegas: Luxor mit Legionellen verseucht

31. Januar 2012 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Mitarbeiter des Gesundheitsamtes von Las Vegas haben am Montag bekanntgegeben, dass in Wasserproben aus dem Luxor Hotel Casino Legionellen nachgewiesen werden konnten. Ein Gast war zuvor an einer Legionärskrankheit gestorben. Der Southern Nevada Health District sagte, dass im vergangenen Jahr drei Gäste des Luxor mit der gleichen Erkrankung registriert wurden. Das Wasser des Hotelkomplexes wurde bereits nach den ersten beiden Fällen im letzten Frühjahr untersucht, jedoch konnten keine Erreger festgestellt werden.

Innenraum des Luxor. Foto: Stefan Kremer

Sprecher des Luxor, das im Besitz von MGM Resorts International ist, sagten, man habe unmittelbar nach dem Fund mit Sanierungsmaßnahmen begonnen. Das Wassersystem wäre zum Kochen gebracht und mit großen Chlormengen desinfiziert worden. „Wir vertrauen in die Integrität unserer Systeme und der Sicherheitsabläufe, die wir in all unseren Hotels anwenden. Die Sicherheit unserer Gäste und Beschäftigten ist immer von höchster Priorität in unserem Unternehmen“, sagte Gordon Absher, Sprecher von MGM Resorts. „Schon vor dem letzten Sommer hat MGM Resorts die Industrie mit aggressiven und strengen Programmen zur Kontrolle der Legionellengefahr, die in allen großen Gebäuden gegenwärtig ist, veranlasst.“

Die neuen Fälle treten zu einem Zeitpunkt an den Tag, wo das Unternehmen bereits in mehrere Rechtsstreitigkeiten mit Gästen verwickelt ist, die sich im Aria Resort & Casino mit Legionellen infiziert hatten. Das Aria Resort ist Teil des CityCenter und zur Hälfte im Besitz von MGM Resorts.

MGM Resorts teilte seinen Gästen mit, dass sie womöglich zwischen dem 21. Juni und 4. Juli 2011 den Bakterien ausgesetzt gewesen seien nachdem der District im Juli sechs Fälle von Legionärskrankheit registriert hatte. Alle diese Personen erholten sich nach medizinischer Behandlung. Acht Gäste zogen im August vor Gericht und verlangten 337,5 Millionen Dollar Schadenersatz vom Resort und seinen Erbauern.

Quelle: http://www.huffingtonpost.com/2012/01/30/legionnaires-disease-luxor-las-vegas-pneumonia_n_1242539.html 30.01.2012

Las Vegas: Löwengehege des MGM Grand schließt

31. Dezember 2011 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Nach Angaben des MGM Grand in Las Vegas wird das Löwengehege des Hotel Casino am 31. Januar 2012 endgültig geschlossen werden um Platz für einen Umbau zu machen. In der kostenlosen Attraktion sind stets 20 echte Löwen zu sehen.

Eine Sprecherin sagt der Las Vegas Sun, das Unternehmens sei immer auf der Suche nach frischen Attraktionen für seine Kunden. Sie wollte aber noch nicht sagen, was das 5.000 square foot große, glasumfasste Areal ersetzen wird. Das 9 Millionen teure Habitat wurde 1999 eröffnet. Besucher können die Tiere von außen durch die Umglasung beim Spielen beobachten oder durch eine Plexiglasröhre mitten durch das Gehege gehen.

MGM Grand in Las Vegas. Foto: Stefan Kremer

Pensionierte Löwen werden zu einer 8,5 acre großen Ranch außerhalb von Las Vegas gebracht werden, wo sie mit Trainer Keith Evans leben werden.

Das MGM Grand hat im Oktober mit einem 160 Millionen Dollar teuren Umbau-Projekt begonnen.

Quelle: http://www.therepublic.com/view/story/48fcd9aaed4b420081d20e5011a5ad62/NV–Casino-Lions-Vegas/ 28.12.2011

Las Vegas: Aus für Viva Elvis in 2012

30. November 2011 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

MGM Resorts hat Cirque du Soleil gebeten, ihre aktuelle Show im Aria Resort & Casino des City Center, „Viva Elvis“, zu ersetzen. The Sun zitiert MGM mit den Worten: „Nachdem die Besucherzahlen unseren Erwartungen nicht entsprochen haben wir unsere Partner von Cirque du Soleil gebeten, ihre Show auszutauschen. Wir werden eng mit ihnen zusammenarbeiten, um künftige Unterhaltungsoptionen zu erforschen.“

Lobby des Aria. Foto: wikipedia

Es wird vermutet, dass Viva Elvis, das den King of Pop mit Tanz, Akrobatik und Live-Musik feiert sowie die Freiheit, Begeisterung und Turbulenzen seiner Ära Ende zelebriert, 2012 enden wird.

Quelle: http://www.theatermania.com/las-vegas/news/11-2011/cirque-du-soleil-asked-to-replace-viva-elvis-at-la_45670.html 29.11.2011

Las Vegas: New Frontier Grundstück bleibt vorerst leer

30. November 2011 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Ordentlich verspekuliert hat sich die israelische Investmentgruppe Elad Group. Diese hatte im Mai 2007 für mehr als 1,24 Milliarden Dollar das Grundstück des New Frontier von dessen damaligen Besitzer Phil Ruffin erworben; einem der teuersten Grundstücksverkäufe am Strip überhaupt. Ruffin hatte 1998 noch 167 Millionen für das New Frontier bezahlt und kaufte davon im März 2009 von dem Erlös für 775 Millionen das Treasure Island von der MGM Resorts International. Elad Group plante, auf dem Grundstück gegenüber des Wynn Las Vegas und direkt neben dem Trump International eine 5,7 Millarden Dollar teure Kopie ihres New Yorker Plaza Hotels zu errichten. Deshalb schloss Elad im Juli 2007 das New Frontier und riss dieses im November desselben Jahres ab. Doch dann kam die Wirtschaftskrise, und der Grundstückswert fiel auf nunmehr die Hälfte des Kaufpreises, was weitere Investitionen unmöglich macht.

Schild des Frontier in 2004. Foto: Michael Schlebach

Steve Wynn hatte schon vor Jahren angeboten, die Baulücke auf eigene Kosten landschaftlich zu gestalten, war aber nach eigenen Angaben auf den Widerstand der Landesregierung mit ihrer „unersättlichen Gier nach Geld“ gestoßen, die von ihm lieber ein neues Kasino sehen wollte. Ein Angebot der Elad Group, das Gelände selbst zu nutzen, lehnte Wynn mit Hinweis auf die ungewisse Finanzlage ab. So bleibt das Grundstück bis auf weiteres unbebaut.

Quelle: http://www.casinocitytimes.com/news/article/frontier-site-to-remain-empty-on-las-vegas-strip-199301 29.11.2011

Las Vegas: Neuer Wasserpark öffnet Ende Mai 2012

29. November 2011 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Im Frühjahr kann Las Vegas mit einer neuen Attraktion aufwarten: der 25 acre große, 18 Millionen Dollar teure Splash Canyon Waterpark wird am Memorial Day Wochenende 2012 seine Tore öffnen. Dies gaben Sprecher eines privaten Investment Teams, des Clark County und der Howard Hughes Corporation vor kurzem bekannt.

Die Clark County Commission hat im Juni dem Projekt zugestimmt, die Bauarbeiten sind schon im Gange. Über 500 Saisonmitarbeiter wird das Unternehmen in der 7055 South Fort Apache Road nahe des Interstate 215 beschäftigen.

Karte des Splash Canyon Waterpark

Bauphase 1 umfasst einen großen Wellenpool, auf dem man surfen kann, einen Komplex mit drei Röhren, einem Wasserrutschenkomplex mit Speed Slides und einem sechsbahnigen Mat Racer, auf dem man Kopf voran hinabrutscht. Ein 1.000 foot langer Lazy River, ein Kinderplanschareal mit Einrichtungen auch für Kleinkinder, ein viergeschossiges Regenwaldschloss, private Umkleidekabinen, verschiedene Gastronomiebetriebe, ein Gruppenpicknickbereich für bis zu 2.000 Personen mit Catering und Animation runden das Angebot ab.

In Bauphase 2 wird der Splash Canyon um 40 acres erweitert werden.

„Als Bewohner Las Vegas‘ in der dritten Generation haben mein Bruder und mein Geschäftspartner Scott lange Zeit eine Freizeitbeschäftigung für die ganze Familie in unserer Stadt vermisst“, sagte Roger Bulloch, Geschäftsinhaber von SPB Partners und Entwickler von Splash Canyon. „Nach zwei Jahren Arbeit, Millionen Dollars für die Planung, Konstruktion und juristische Kosten sowie der Partnerschaft mit dem Clark County und der Howard Hughes Corporation sind wir erfreut, unserer Gemeinde einen Weltklasse-Wasserpark zum nächsten Memorial Day Weekend bieten zu können.“

Der Glaube an starke Partnerschaften veranlasste Bulloch, das Splash Canyon Team mit Firmen zusammenarbeiten zu lassen, die zu den Besten auf ihrem Gebiet gehören. Harvest Family Entertainment LLC ist zum Beispiel der Hersteller und Betreiber der meisten Wasserparks der Welt, und wird nun auch Splash Canyon managen. Die Howard Hughes Corporation wird eventuell einen angrenzenden Gemeindepark mit einem Aquatic Center errichten, was Teil des Masterplans ist.

Die Öffnungszeiten werden täglich von 10:30 bis 18 Uhr mit erweiterten Zeiten für spezielle Anlässe und private Parties sein. Splash Canyon wird am Labor Day Wochenende geöffnet sein.

Weitere Informationen kann man auf http://www.splashlv.com nachlesen.

Quelle: http://www.sacbee.com/2011/11/14/4053686/splash-canyon-waterpark-to-open.html 14.11.2011

Las Vegas: Hooters meldet Konkurs an

14. August 2011 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Die „größte Anzahl Hooter-Girls auf einem Ort weltweit“ war scheinbar nicht genug, um das Las Vegas Hooters Casino Hotel vor dem Bankrott zu bewahren. Am 01.08.2011 leitete das Unternehmen für diese Niederlassung das Insolvenzverfahren nach Chapter 11 ein. Das Vermögen wird zwischen 10 und 50 Millionen Dollar eingeschätzt, dem Verbindlichkeiten in Höhe von 162 Millionen gegenüberstehen. An anderen Orten werden Liebhaber von Chicken Wings und üppigen Kellnerinnen aber auch weiterhin bedient, meldet das Wall Street Journal. „Diese Maßnahme betrifft in keiner Weise den Betrieb der über 430 Hooters Restaurants in 44 Bundesstaaten und 27 Ländern“, meldete der Kasinobetreiber 155 East Tropicana LLC in einer Stellungnahme am Montag.

Hooters Casino Hotel am Strip. Foto: wikimedia

Die Restaurantkette, bekannt für ihre orange-weiß gekleideten Kellnerinnen und Chicken Wings, betreibt derzeit sieben Lokationen in Arizona, davon alleine drei in Phoenix. Der Besitzer der Kasinoanlage in Las Vegas hatte die exklusiven Nutzungsrechte an der bekannten Hooters Marke für sein Hotel und Kasino. Seine finanziellen Probleme betreffen nach Angaben des Wall Street Journals nicht direkt die in Atlanta ansässige Hooters of America LLC. Sie sind vielmehr eine Folge der Auswirkungen der Wirtschaftskrise, die alle Hotels und Kasinos in Las Vegas trifft.

Ein Insolvenzverfahren nach Chapter 11 erlaubt es Firmen, ihre Schulden zu sanieren um wieder profitabel zu werden. Das Kasino wird seinen Betrieb unter der jetzigen Leitung während der Sanierung weiterführen, jedoch müssen alle wichtigen Firmenentscheidungen von einem Konkursgericht abgesegnet werden.

Quelle: http://phoenixbankruptcynews.com/2011/08/las-vegas-hooters-casino-goes-bust-with-chapter-11-bankruptcy-filing.html 11.08.2011

Nächste Seite »