Yosemite: Tioga Pass öffnet am 18.05.2016

18. Mai 2016 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Um 12 Uhr Ortszeit wird der Tioga Pass, ein wichtiger Teilabschnitt des Highway 120, der vom Yosemite National Park aus die Sierra Nevada überquert, voraussichtlich für den Verkehr freigegeben. Den aktuellen Straßenzustand kann man unter +1 (209) 372-0200 (1, dann 1 wählen) abrufen. Außerdem könnt Ihr unter http://www.westkueste-usa.de/mn_Road_Conditions.php den Straßenzustand von Highway 120, Highway 108 (Sonora Pass) und Highway 1 nachschauen (viermal täglich aktualisiert).

Eine ausführliche Beschreibung aller Sehenswürdigkeiten entlang der Passstraße mit zahlreichen Fotos findet Ihr unter http://www.westkueste-usa.de/mn_Yosemite_TiogaPass.htm.

Quelle: https://www.nps.gov/yose/planyourvisit/conditions.htm

Grand Canyon: North Rim öffnet am 15. Mai

9. Mai 2016 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Der Eingang zum North Rim des Grand Canyon National Park wird am Sonntag den 15. Mai um 7:30 Uhr Ortszeit öffnen. Gleichzeitig nehmen die Grand Canyon Lodge Norh Rim und Grand Canyon Trail Rides ihre Dienstleistungen für die Saison wieder auf. Obschon der Zugang zum North Rim noch geschlossen sein wird öffnet das Arizona Department of Transportation den Highway 67 am Jacob Lake schon am Freitag den 13. Mai um 13 Uhr Ortszeit.

Alle Dienstleistungen, die durch den National Park Service erbracht werden einschließlich Visitor Center, Backcountry Information Center, Campground und Grand Canyon Association bookstore werden am 15. Mai um 8 Uhr Ortszeit öffnen, ebenso Grand Canyon Lodge North Rim einschließlich Hotel, Geschäften, Camping-Zubehör, Restaurants und Tankstelle.

Quelle: http://www.desertusa.com/dusablog/grand-canyon-national-parks-north-rim-to-open-may-15-for-2016-season.html 19.04.2016

Tioga Pass: Straße ist geräumt, noch kein Öffnungstermin

9. Mai 2016 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Wie der NPS am 06.05.2016 mitteilt sind die beiden Schneeräumungstrupps östlich des Tenaya Lakes aufeinander getroffen. Damit ist die Straße grundsätzlich schneefrei. Da aber noch umgefallene Bäume und Felsen weggeräumt und die Straße gesichert werden muss gibt es noch keinen Öffnungstermin.

Üblicherweise wird der Tioga Pass zunächst für Fahrräder freigegeben ehe er dem Autoverkehr übergeben wird.

Quelle: https://www.nps.gov/yose/planyourvisit/tioga.htm 06.05.2016

Yosemite: Tioga Pass öffnet am 04.05.2015

3. Mai 2015 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Laut Auskunft des National Park Service öffnet der Tioga Pass in diesem Jahr am 04. Mai um 8 Uhr vormittags Ortszeit. Mit der Schneeräumung wurde am 13. April begonnen. Der Glacier Point ist seit dem 28. April wieder mit dem Auto erreichbar.

Entrance Station am Tioga Pass. Foto Stefan Kremer

Entrance Station am Tioga Pass. Foto Stefan Kremer

Aufgrund eines Straßenerneuerungsprojektes kann es bis November 2015 von Sonntag nachts bis Freitag nachmittags auf der Tioga Pass Road zu Wartezeiten von 15 bis 30 Minuten tagsüber und bis zu einer Stunde zwischen 23 und 6 Uhr kommen. Alle Einrichtungen entlang der Tioga Pass Road bleiben erreichbar. Zusätzlich gibt es im Mai Bauarbeiten an den Tunneln der Big Oak Flat Road, die zwischen 6 Uhr und 20 Uhr zu 15-minütigen, zwischen 20 Uhr und 22 Uhr zu 30-minütigen und ansonsten zweistündigen Wartezeiten führen.

Quelle: http://www.nps.gov/yose/planyourvisit/conditions.htm 03.05.2015
Quelle: http://www.nps.gov/yose/planyourvisit/roadwork.htm

Südwesten: Schwere Überschwemmungen

9. September 2014 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Die Überreste eines Hurrikanes über dem Pazifik haben in den Wüstenregionen des Südwestens schwere Überschwemmungen hervorgerufen. Besonders Phoenix und Tucson sind betroffen, aber auch Teile von Südkalifornien.

In Phoenix hat der Regen Freeways in Seen verwandelt und zur Schließung von Highways, Straßen und Schulen in der gesamten Region geführt. Dem Sturm voraus ging ein Sandsturm (Haboob), der die Sicht in der Stadt auf nahezu Null reduzierte. In Tucson starb eine Frau als ihr Wagen von den Wassermassen weggespült und an einer Brücke eingeklemmt wurde.

Interstate 10 in Phoenix. Foto: ABC15

Interstate 10 in Phoenix. Foto: ABC15

Der Montag war der regenreichste einzelne Tag in der Geschichte von Phoenix seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1895. In drei Stunden fielen 86 Millimeter Niederschlag. Der monatliche Durchschnitt beträgt 16 Millimeter. Weiterer Regen wird in der Nacht und am frühen Dienstag erwartet.

Governeur Jan Brewer hat angeordnet, dass alle nicht zwingend im Dienst erforderlichen staatlichen Bediensteten am Montag zu Hause bleiben sollen. Gleichzeitig rief sie „für alle betroffenen Gebiete den Notstand wegen schwerem Regen und Überschwemmungen aus“.

Verursacher der starken Regenfälle waren die Überreste von Hurrikane „Norbert“, der in Mexiko an Land gegangen war. Über die Baja California konnten jedoch größe Niederschlagsmengen in die Wüstenregionen des Südwestens gelangen. Solche Tropenstürme ereignen sich nur alle fünf bis zehn Jahrre in Arizona und führen zu langanhaltendem, ausgedehnten Niederschlägen. Monsunregen sind im Vergleich hierzu kürzer und lokal isolierter.

Das Sturmsystem brachte einen seltenen, kurzen Regen in Los Angeles und Teilen von Südkalifornien sowie größere Niederschlagsmengen in der Wüste und den weiter landeinwärts gelegenen Regionen. Bei Palm Springs wurden am Montag Morgen über 40 Rettungseinsätze verzeichnet, die mit dem Regen zu tun haben. Mindestens eine Schule musste wegen Überschwemmung evakuiert werden, berichtet die Desert Sun. Der sich langsam bewegende Sturm ließ in einigen Gebieten die Stromversorgung ausfallen und führte zu einem Verkehrschaos auf dem stark frequentierten Interstate 10.

Der Sprecher von California Highway Patrol, Mike Radford, sagte, der Regen hinterlasse „Tonnen von Geröll“ auf den Highways und überschwemme Nebenstraßen im gesamten Coachella Valley. „Das ist definitiv einer der schlimmsten Stürme, die ich je gesehen habe.“

Am Montag Nachmittag bestend noch für Teile der fünf Bundesstaaten Kalifornien, Arizona, Nevada, Utah und Colorado eine Warnung vor Überschwemmungen, so der National Weather Service.

Quelle: http://www.usatoday.com/story/weather/2014/09/08/phoenix-arizona-rainfall-flooding/15284743/ 08.09.2014

Yosemite: Waldbrand bei El Portal

28. Juli 2014 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Am 26.07.2014 um 15:15 Uhr ist in El Portal nahe des Westeingangs des Yosemite National Park ein Waldbrand ausgebrochen.

Die Big Oak Flat Road ist von Crane Flat south bis zur Highway 140 junction gesperrt. Es besteht derzeit keine direkte Verbindung vom Yosemite Valley zum Tioga Pass. Foresta und Old El Portal wurden evakuiert. Die Campgrounds Crane Flat, Bridalveil Creek und Yosemite Creek sind vorübergehend geschlossen.

Lage und Ausdehnung des El Portal Fire am 27.07.2014. Foto: Wildfire Today & NPS

Lage und Ausdehnung des El Portal Fire am 27.07.2014. Foto: Wildfire Today & NPS

Bis 21:45 Uhr am 27.07. waren 8,5 Quadratkilometer niedergebrannt. 400 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Mit starker Rauchentwicklung auch im Yosemite Valley ist zu rechnen.

Sieben Kilometer nördlich des Yosemite Valley und 3,2 Kilometer südlich von der Tioga Pass Road brennt außerdem seit dem 16. Juli das Dark Hole Fire, dessen Größe zwar am 24. Juli mit 0,04 Quadratkilometer angegeben wurde, das seither aber deutlich an Substanz gewonnen hat und hauptsächlich nach Norden Richtung Highway 120 wandert. Insgesamt hat es zwischen dem 14. und 20. Juli rund 3.000 Blitzeinschläge im Park gegeben, die mindestens 21 Brände auslösten.

Nachtrag 30.07.2014: Die Big Oak Flat Road ist seit dem 30.07.2014 wieder geöffnet. Das Feuer, das mittlerweile über 15 Quadratkilometer umfasst, ist zu 34 Prozent unter Kontrolle. Über 1.000 Feuerwehrleute sind im Einsatz, der entstandene Schaden beträgt 4,4 Millionen Dollar. Rauch kann die Sicht im Yosemite Valley beeinflussen. Straßensperrungen können jederzeit wieder in Kraft treten. Aktuelle Informationen gibt es auf .

Quelle: http://www.nps.gov/yose/blogs/El-Portal-Fire-Update-1.htm 27.07.2014
Quelle: http://wildfiretoday.com/2014/07/26/two-fires-in-yosemite-one-threatens-structures/ 27.07.2014

Yellowstone: Caldera schmilzt Straßen

19. Juli 2014 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Die massive Caldera unter dem Yellowstone National Park hat mehrere Straßen im Park schmilzen lassen. Betroffen ist vor allem die Straße zwischen Old Faithful und Madison Junction. Die Parkverwaltung hat die betroffenen Gebiete gesperrt und warnt Touristen davor, in diesen Zonen zu wandern da die Gefahr besteht, jederzeit in kochend heißes Wasser zu treten. Wann die Absperrungen wieder aufhoben werden können ist noch unklar.

Der Supervulkan unter dem Yellowstone ist seit 640.000 Jahren nicht mehr ausgebrochen. Ers 2013 haben Geologen festgestellt, dass er zweieinhalb mal größer ist als bisher angenommen. In der Region treten aufgrund des Vulkans 1.000 bis 2.000 Erdbeben jährlich auf. Ein baldiger Ausbruch ist jedoch in absehbarer Zeit nicht zu erwarten.

Quelle: http://www.escapistmagazine.com/news/view/136206-Supervolcano-Melts-Roads-into-Asphalt-Soup-at-Yellowstone-National-Park? 17.07.2014

Page: Bauarbeiten am Highway 89 beginnen

19. Juli 2014 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Die Reparaturarbeiten an dem im Februar 2013 durch einen Erdrutsch schwer beschädigte US Highway 89 zwischen Bitter Springs und Page werden noch in diesem Monat beginnen. Das State Transportation Board hat 25 Millionen Dollar bewilligt, wie aus einer Pressemitteilung des Arizona Department of Transportation hervorgeht. Die Arbeiten umfassen eine Verlegung der Straße um rund 18 Meter sowie Abstützungsmaßnahmen. Die schweren Arbeiten werden erst im späten August beginnen. Als Datum der Fertigstellung visiert man den Beginn der Reisewelle im kommenden Sommer an.

Im letzten Sommer wurde die Navajo Route 20 asphaltiert und ist seither die einzige Umgehungsmöglichkeit.

Quelle: http://www.azfamily.com/news/US-Route-89-landslide-repairs-to-begin-this-month-267099201.html 14.07.2014

Yosemite: Tioga Pass öffnet am 02.05.2014

2. Mai 2014 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Der Tioga Pass im Yosemite National Park wird voraussichtlich am 02.05.2014 um 12 Uhr Mittags Ortszeit für den Verkehr freigegeben. Damit ist die wichtige Verbindungsstraße von Yosemite Valley und Mono Lake wieder befahrbar. Sie ist gerade bei Rundreisen mit Etappenziel Death Valley sehr beliebt.

Es ist die früheste Öffnung der Passstraße seit 1987, wo ebenfalls der 2. Mai Öffnungstag war. Im vergangenen Jahr dauerte die Schneeräumung bis zum 11. Mai. Ursache für die frühe Freigabe war eine geringe Schneedecke, die nur 30 Prozent der für April üblichen Höhe betrug.

Alle Campground entlang der Tioga Road sind noch geschlossen, ebenso die Geschäfte und Tankstelle. Öffnungstermine sind bisher nicht bekannt.

Quelle: http://www.nps.gov/yose/planyourvisit/conditions.htm 02.05.2014
Quelle: http://blog.sfgate.com/stienstra/2014/05/01/yosemites-tioga-pass-to-open-noon-friday/ 01.05.2014

Yosemite: Gute Nachrichten für Radler und Rafter

19. Februar 2014 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Im Yosemite Valley wird es auch weiterhin möglich sein, Fahrräder und Boote zu mieten. Nach einer jahrelangen Diskussion, ob man diese Transportmittel zu Gunsten des Naturschutzes verbieten solle, kam die Mehrheit der über 30.000 Menschen, die sich an der Diskussion beteiligt haben, zu dem Ergebnis, dass dies eine zu große Einschränkung gerade für Familien sei. Einige Kongressmitglieder teilten diese Auffassung. Nun hat sich der Nationalpark dieser Mehrheitsmeinung angeschlossen. „Wir haben wirklich darauf gehört, was die Menschen zu sagen hatten“, sagte Kathleen Morse, Chefplaner des Yosemite. „Wir haben sehr viel Zeit investiert um herauszufinden, wie wir es richtig machen können.“

Ende der Raftingstrecke am Sentinel Beach. Foto: Stefan Kremer

Ende der Raftingstrecke am Sentinel Beach. Foto: Stefan Kremer

So können künftig Besucher des Yosemite Valley auch künftig Fahrräder und Boote für Raftingtouren auf dem Merced River anmieten. Lediglich deren Anmietstation wird etwas weiter vom Fluß zurückverlegt. Die ebenfalls zur Diskussion gestandenen Swimming Pools der Yosemite Lodge und des Ahwahnee Hotels bleiben erhalten, genauso wie die historische Sugar Pine Bridge hinter dem Ahwahnee aus dem Jahre 1928. Das von Erosion betroffene Bauwerk soll nun von Ingenieuren untersucht und restauriert werden.

Entfernt wird hingegen die Eisspielfläche in Curry Village. Stattdessen wird in den Wintermonaten ein Teil des Parkplatzes als Ersatz hergerichtet.

Außerdem wurde beschlossen, die Zahl der gleichzeitigen Besucher im Yosemite Valley befindlichen Besucher an einem normalen Tag auf 18.710 bzw. zu Spitzenzeiten auf 21.000 zu begrenzen. Dies entspricht den Zahlen der vergangenen Jahre und ist somit eine Begrenzung und keine Reduzierung. Warnschilder werden bei einer Überfüllung frühzeitig auf diese hinweisen. Außerdem wird das Shuttlebusangebot erweitert und der Verkehrsfluss verbessert, um die Auswirkungen dieser Beschränkung zu minimieren.

Quelle: http://www.sltrib.com/sltrib/entertainment2/57552590-223/yosemite-park-plan-valley.html.csp 18.02.2014
Quelle: http://www.smdailyjournal.com/articles/wnews/2014-02-15/yosemite-plans-to-cap-visitor-levels/1776425118230.html 15.02.2014

Nächste Seite »