Erste National Parks wieder geöffnet – eine Übersicht

12. Oktober 2013 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Nachdem seit dem 1. Oktober alle 401 National Parks und National Monuments aufgrund eines Government Shutdowns geschlossen waren (sh. hier) haben nun einzelne Bundesstaaten Lösungen gefunden, um ihre National Parks und Monumente zumindest teilweise wieder zu eröffnen. Der Shutdown kostet die Kommunen nahe der National Parks und Monumente nach einem Gutachten der Coalition of National Park Service Retirees national rund 76 Millionen Dollar pro Tag.

Foto: wikipedia

Foto: wikipedia

Im Folgenden haben wir eine Übersicht über die aktuelle Situation in den einzelnen Bundesstaaten zusammengestellt.


Lage in Utah

Utah hat der Bundesregierung in Washington 1,67 Millionen Dollar überwiesen, damit die fünf National Parks Zion, Bryce Canyon, Canyonlands, Arches und Capitol Reef, die National Monuments Cedar Breaks, Rainbow Bridge und Natural Bridges sowie die Glen Canyon National Recreation Area wieder geöffnet werden können. Dies teilte Governor Gary Herbert am Donnerstag mit. Die Parks, Campground und alle Infrastruktureinrichtungen sind ab Samstag wieder komplett geöffnet. Das Geld reicht für zehn Tage. Sollte mehr benötigt werden hat der Bundesstaat weitere Mittel in Aussicht gestellt.

Geschlossen bleiben hingegen Dinosaur National Monument und Hovenweep National Monument.


Lage in Arizona

Jan Brewer, Governeurin von Arizona, konnte ebenfalls nach stockenden Verhandlungen mit dem Innenministerium eine Übereinkunft mit der Bundesregierung erzielen. 651.000 Dollar aus Landesmitteln und anderen Quellen hat Arizona an den National Park Service überwiesen, um den Grand Canyon ab dem 12. Oktober für sieben Tage offen zu halten.

Canyon de Chelly ist geöffnet, weil er in Zusammenarbeit mit der Navajo Nation betrieben wird. Nur das Visitor Center bleibt geschlossen. Saguaro und Petrified Forest hingegen bleiben genauso geschlossen wie die National Monuments Tuzigoot, Navajo, Wupatki, Sunset Crater, Ganado Trading Post, Montezuma Castle, Tonto, Chiricahua, Organ Pipe Cactus, Pipe Springs, Casa Grande sowie das Tumacacori National Historic Monument, die Lake Mead National Recreation Area, das Coronado National Memorial und die Fort Bowie Historic Site.


Lage in Colorado

Auch in anderen Bundesstaaten hat man Übergangslösungen gefunden. So hat Colorado am Freitag bekannt gegeben, den Rocky Mountain National Park am Samstag vorübergehend zu öffnen. Der Bundesstaat hat sich dazu durchgerungen, die benötigten Mittel für zehn Tage zur Verfügung zu stellen. Die Trail Ridge Road wird umgehend öffnen sobald der Highway vom Schnee befreit ist. Ob auch die übrigen Parks in Colorado wie Mesa Verde, Black Canyon of the Gunnison oder Great Sand Dunes öffnen können ist noch unklar.


Lage in Kalifornien, Montana und Wyoming

Die Governeure von Kalifornien, Montana und Wyoming haben mitgeteilt, ihre Bundesstaaten hätten keine Mittel für die Wiedereröffnung der National Parks. Somit bleiben Yosemite, Yellowstone und Glacier wohl geschlossen bis der Haushaltsstreit beigelegt ist.

Quelle: http://www.reuters.com/article/2013/10/11/us-usa-fiscal-parks-idUSBRE99A0EW20131011 11.10.2013
Quelle: http://arizonaguide.com/places-to-visit/national-parks-and-monuments-update 11.10.2013
Quelle: http://www.visitutah.com/national-park-travel-advisory/ 12.10.2013

Yellowstone: Isa Lake Bridge wird rekonstruiert

31. Juli 2012 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Der Yellowstone National Park arbeitet an einem Plan zur Rekonstruktion der historischen Isa Lake Bridge am Craig Pass.

Die 70 Jahre alte Brücke überspannt den Isa Lake an der kontinentalen Wasserscheide. Die über sie führende Straße verbindet Old Faithful und West Thumb. Die Federal Highway Administration hatte festgestellt, dass die Brücke in schlechtem Zustand ist und empfahl einen Neubau.

Isa Lake Bridge. Foto: NPS

Parkmitarbeiter erwägen ein breites Spektrum an Alternativen, einschließlich der kompletten Rekonstruktion der Brücke. Die neue Brücke würde dann optisch der alten entsprechen. Während den Bauarbeiten würde eine temporäre Brücke den ungehinderten Verkehr ermöglichen.

Bis zum 24. August hat die Öffentlichkeit die Möglichkeit, zu den Plänen Stellung zu nehmen und etwaige Bedenken zu äußern.

Quelle: http://www.winnipegfreepress.com/travel/yellowstone-national-park-preparing-plan-to-reconstruct-the-historic-isa-lake-bridge-163744346.html 25.07.2012

Yellowstone: Nordeingang wird umgestaltet

15. November 2011 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Die lokalen Behörden haben einem Plan zur Umgestaltung des Verkehrsflusses am Nordeingang des Yellowstone National Parks zugestimmt. Ein genauer Zeitplan ist jedoch noch nicht ausgearbeitet.

Der Nordeingang ist einer der populärsten des Yellowstone. Dort werden die Besucher vom Roosevelt Arch begrüßt, der sie daran erinnert, dass der Park „zum Wohle und zum Genuß der Menschen“ existiert. Dieser Eingang ist außerdem einer der überfülltesten. Die Haarnadelkurve der Park Street sowie der Umstand, dass viele Besucher hier aussteigen wollen um ein Foto des Roosevelt Arch zu machen, verursachen immer wieder Staus, zu dem auch die Servicefahrzeuge des Parks ihren Teil beisteuern.

Roosevelt Arch am Nordeingang des Yellowstone. Foto: wikipedia

Um der Verkehrsbelastung entgegenzuwirken, die Sicherheit der Fußgänger zu erhöhen und die Serviceeinrichtungen des Yellowstone am Parkeingang zu verbessern sind in dem neuen Plan folgende Punkte vorgesehen:

– Bau einer neuen Entrance Station, die den Eingang in den Park verbessert. Die Besucher können wahlweise durch den Roosevelt Arch fahren oder diesen über eine neue Straße umfahren.

– Erweiterung der Parkplätze inklusive Überwegen und Bürgersteigen, um die Fußgänger zu schützen, den Verkehrsfluss zu verbessern und einen besseren Zugang zu den Geschäften und Dienstleistungen entlang der Park Street zu gewährleisten.

– Umlegung der Bedienstetenstraße vor dem Gardiner Transportation Center um den Verkehr von Anlieferfahrzeugen und dem Mitarbeiterparken zu trennen.

Die Maßnahmen werden – sobald die Mittel hierfür zur Verfügung stehen – in verschiedenen Phasen jeweils im frühen Frühling und späten Herbst durchgeführt, um das tägliche Verkehrsaufkommen im Umkreis des Eingangs so wenig wie möglich zu beeinträchtigen.

Kopien des Plans und des Umweltverträglichkeitsgutachtens (FONSI) können gemeinsam mit mehreren Karten, die die Detials der Verbesserungen veranschaulichen, auf der Webseite des National Park Service Planning, Environmental and Public Comment (PEPC) unter http://parkplanning.nps.gov/yell eingesehen werden.

Quelle: http://www.nationalparkstraveler.com/2011/11/yellowstone-national-park-receives-green-light-redesign-traffic-flow-through-north-entrance8957 02.11.2011

Rocky Mountain High 2011

7. September 2011 von  
Abgelegt unter On the Road, Reiseberichte

In ihrem neuesten Reisebericht berichten Simon und Kathrin auf ihrer Webseite http://simon-unterwegs.com/reiseberichte/rocky-mountains-2011 seit dem 2. September live aus ihrem aktuellen Urlaub in den Rocky Mountains.

Zehn Nationalparks stehen auf dem Programm: Rocky Mountain NP, Badlands NP, Yellowstone NP, Grand Teton NP, Zion NP, Bryce Canyon NP, Capitol Reef NP, Arches NP, Canyonlands NP und Black Canyon of the Gunnison NP. Daneben gibt es natürlich noch einige National Monuments und State Parks zu bestaunen.

Da die beiden nur Hotels mit kostenlosem WiFi gebucht haben steht der täglichen Ergänzung nichts im Wege. Die Reiseroute sieht wie folgt aus:

Die Reiseroute führt durch sieben Bundesstaaten

02. September: München – Denver
03. September: Denver
04. September: Denver – Winter Park
05. September: Winter Park – Cheyenne
06. September: Cheyenne – Hill City
07. September: Hill City
08. September: Hill City – Sheridan
09. September: Sheridan – Cody
10. September: Cody – Gardiner
11. September: Gardiner – West Yellowstone
12. September: West Yellowstone
13. September: West Yellowstone
14. September: West Yellowstone – Idaho Falls
15. September: Idaho Falls – Salt Lake City
16. September: Salt Lake City – Springdale
17. September: Springdale
18. September: Springdale – Torrey
19. September: Torrey – Moab
20. September: Moab
21. September: Moab
22. September: Moab – Montrose
23. September: Montrose – Colorado Springs
24. September: Colorado Springs – Denver
25. September: Denver – München

Schaut einfach mal bei http://simon-unterwegs.com/reiseberichte/rocky-mountains-2011 vorbei und reist auf dieser nicht ganz alltäglichen Route in Gedanken mit. Vielleicht ist es eine Inspiration für den eigenen nächsten Urlaub…

Yellowstone: Zweithöchste Besucherzahlen im Juli

14. August 2011 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Die monatlichen Besuchszahlen im Yellowstone National Park haben im vergangenen Juli die 900.000er Marke zum insgesamt erst dritten Mal in der Parkgeschichte überschritten. Mit genau 906.935 Besuchern ist dies das zweitbeste Monatsergebnis überhaupt. Den bisherigen Rekord hält der Monat Juli 2010 mit 957.785 Besuchern (wir berichteten am 20.08.2010). Das ist ein Minus von 5,3 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr sind auch die Besuchszahlen für die ersten sieben Monate des Jahres rückläufig. 2010 kamen noch 2.011.586 Personen in den Park, in diesem Jahr waren es mit 1.848.658 rund 8,1 Prozent weniger. Unabhängig von dem Rückgang in diesem Jahr sind die Besuchszahlen dennoch die dritthöchsten, die jemals gemessen wurden.

Mammoth Hot Springs. Foto: Stefan Schwach

Der Juli ist traditionell der Monat mit dem höchsten Besucherandrang, gefolgt von August, Juni, September und Mai. Aufs Jahr betrachtet war 2010 mit 3,64 Millionen Besuchern ebenfalls das Rekordjahr – 10,55 Prozent mehr als 2009, welches bis dahin das Rekordjahr war.

Detailierte Besucherstatistiken findet man unter http://www.nature.nps.gov/stats.

Quelle: http://www.nps.gov/yell/parknews/11084.htm 04.08.2011

Yellowstone: Ölleck verseucht Yellowstone River

10. Juli 2011 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Am 1. Juli hat sich am Yellowstone River in Montana ein Ölkatastrophe ereignet. Rund 1.000 Barrel Öl sind aus einer Pipeline der Exxon Mobil Corp. bei Laurel unterhalb des Yellowstone National Park in den Fluß ausgelaufen nachdem diese nach einer tagelangen Abschaltung wegen Hochwassers wieder in Betrieb genommen wurde.

Derzeit verhindert ein hoher Wasserstand und schnelle Abflussgeschwindigkeiten durch die Schneeschmelze die Schadensanalyse. Viele Stellen des Flusses sind nicht zugänglich. „Wir haben 99 Prozent des Ufers noch nicht begutachten können“, sagte Bob Gibson, ein Sprecher von Fish, Wildlife and Parks. „Wir können Angelplätze aufsuchen, aber wir können keine der Flussinseln, der Seitenarme und der seichten Gewässer erreichen.“ Die Seitenarme, wo sich Fische und andere Wasserbewohner bei Hochwasser zurückziehen, sind das Gebiet, wo das meiste ausgelaufene Öl vermutet wird.

Yellowstone River im Hayden Valley. Foto: wikipedia

Auch die Säuberungsaktionen kommen kaum voran. Naturschutzorganisationen sagten am Samstag, sie hätten rund 30 Bereiche entlang des Flusses ausgemacht, wo sich entfernbares Öl befindet, aber sie könnten neun davon nicht erreichen. Die meisten dieser 30 Zonen befinden sich in einem 30-Meilen-Radius um die Auslaufstelle, wobei einzelne Ölteppiche bis zu 70 Meilen flussabwärts gesichtet wurden. Boote können im schnell fließenden Fluss nicht eingesetzt werden, lediglich im seichten Wasser. Ölverschmierte Vögel wurden nach Aussage der International Bird Rescue bisher nicht gesichtet.

Der Yellowstone River zählt zu den landschaftlich schönsten Flüsse im Westen der USA.

Quelle: http://www.greenfieldreporter.com/view/story/925415ae82f44ad1af6aa72e8867af16/MT–Oil-Spill-Yellowstone-River/ 09.07.2011

Yellowstone: Osteingang geöffnet

7. Mai 2011 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Der Osteingangt des Yellowstone National Park ist seit dem 06.05.2011 um 8 Uhr Ortszeit für Automobile geöffnet. Die Parkverwaltung weist Besucher jedoch darauf hin, dass sie bei Fahrten von diesem Eingang zu Old Faithful zusätzliche Fahrzeit einplanen müssen da viele Straßen noch wegen Schnee geschlossen sind.

Die Straßen vom Nord- und Südeingang nach Madison, dem Canyon und Old Faithful wurden schon am 15. April geöffnet. Die Straßen von Lake south nach West Thumb, Grant Village und dem Südeingang werden nicht vor dem 13. Mai für den Verkehr freigegeben.

Yellowstone River im Hayden Valley. Foto: wikipedia

Craig Pass, der die Ostseite der Grand Loop Road mit Old Faithful verbindet, bleibt ebenfalls bis mindestens zum 13. Mai wegen schweren Schneefalls gesperrt.

Quelle: http://www.localnews8.com/news/27774385/detail.html 04.05.2011

Yellowstone: Leichtes Erdbeben gibt Rätsel auf

7. Februar 2011 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Ein leichtes Erdbeben hat offenbar den Yellowstone National Park erschüttert. Das U.S. Geological Survey verzeichnete am Samstag laut Presseberichten gegen 1 Uhr einen Erdstoß der Stärke 3,4. Das Epizentrum lag demzufolge 12 Meilen südöstlich von West Yellowstone rund 7 Meilen unter der Erdoberfläche.

Erdbeben vom 05.02.2011. Foto: U.S. Geological Survey

Meldungen über Schäden oder Verletzungen liegen nicht vor.

(Anmerkung der Redaktion: Diese Informationen stammen von Associated Press und erschienen in mehreren Zeitungen. Erstaunlicherweise finden sich auf der Webseite des zitierten U.S. Geological Survey aktuell keinerlei Hinweise auf ein solch starkes Beben in der entsprechenden Zeit, was die im Internet geführten Diskussionen anheizen dürfte, dass derzeit angeblich gezielt Erdbebendaten zensiert werden. Es kann sich natürlich auch um eine Falschmeldung handeln. Auf einem Screenshot der Webseite des U.S. Geological Survey, die auf http://www.globale-evolution.de/Forum/viewtopic.php?p=19833 veröffentlicht wurde, erkennt man jedoch, dass das Beben offenbar tatsächlich dort ursprünglich wie vermeldet erfasst wurde.)

Quelle: http://www.greatfallstribune.com/apps/pbcs.dll/article?AID=2011110205005 05.02.2011

Yellowstone: Wintersaison beginnt

10. Dezember 2010 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Die Parkstraßen des Yellowstone National Park werden derzeit darauf vorbereitet, für kommerziell geführte Schneemobile Mitte Dezember zu öffnen.

Limitierter und gelenkter Straßenverkehr auf schneebedeckten Parkstraßen wird auch in dieser Wintersaison wieder nach dem gleichen Plan wie im letzten Jahr erlaubt sein. Demnach dürfen bis zu 318 kommerzielle geführte Schneemobile der besten verfügbaren Technik und bis zu 78 kommerziell geführte Snowcoaches pro Tag in den Park fahren.

Winter im Yellowstone. Fotoquelle: wikipedia

Die Straßen, die West Yellowstone, Mammoth Hot Springs und den Südeingang mit Old Faithful und dem Canyon verbinden, werden für den kommerziellen Straßenverkehr am 15. Dezember um 8 Uhr öffnen. Der Verkehr am Osteingang und am Sylvan Pass wird eine Woche später am 22. Dezember um 8 Uhr beginnen.

Eine Liste der erlaubten Schneemobilbetreiber kann unter http://www.nps.gov/yell/planyourvisit/wintbusn.htm abgerufen werden. In dieser Saison hat kein Betreiber ein Angebot für vom Osteingang aus startende Snowcoach-Touren angeboten.

Old Faithful, der Geyser Grill, der Bear Den Gift Shop und das Old Faithful Visitor Education Center werden ebenfalls ab dem 15.12.2010 öffnen, die Old Faithful Snow Lodge and Cabins und der dining room am 18. Dezember.

Das Mammoth Hot Springs Hotel, das Restaurant und der Souvenierladen werden am 21. Dezember die Türen öffnen. Der Yellowstone General Store, die Klinik, der Campground, die Post Office, die 24-Stunden Tankstelle und das Albright Visitor Center in Mammoth Hot Springs sind ganzjährig geöffnet.

Der Nordeingang des Yellowstone sowie die Straße von Gardiner, MT durch Mammoth Hot Springs bis nach Cooke City, MT außerhalb des Nordosteingangs sind ebenfalls durchgängig befahrbar. Bei Tower Junction kann man rund um die Uhr tanken.

Alle Ortschaften im Umkreis des Yellowstone bieten Geschäfte, die eine weite Palette an Möglichkeiten zur Wintererholung bieten. Ausführliche Informationen und Hilfe bei der Planung für einen Besuch im Yellowstone gibt es auf der Webseite des Parks unter http://www.nps.gov/yell.

Quelle: http://www.nps.gov/yell/parknews/10120.htm 09.12.2010

Yellowstone: Old Faithful Visitor Education Center öffnet

20. August 2010 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Nach zwei Jahren Bauzeit wird der Old Faithful Komplex im Yellowstone National Park wieder ein dauerhaftes Visitor Center haben, das Einblicke in die Geothermie des Parks erlaubt.

Das neue Visitor Center, dessen Eröffnung am 25. August gefeiert wird, wird ohne Zweifel von den Parkbesuchern willkommen geheißen, die sich über die heißen Wasserquellen des Yellowstone informieren wollen. Eine der interaktiven Ausstellungen wird ein funktionierendes Modell eines Geysirs sein.

3d-Modell des neuen Old Faithful Visitor Education Center. Fotoquelle: NPS

Das zweigeschossige Gebäude ersetzt seinen veralteten und beengten Vorgänger, der in den späten 1960ern errichtet wurde. Dieses Gebäude wurde zwischen Herbst 2006 und Frühling 2007 abgerissen um Platz für den Neubau zu schaffen, der nach einem Gold LEED Certification Standard gebaut wurde und sich mithin als Green Building bezeichnen darf. Es zeichnet sich durch die „Verwendung nachhaltige Elemente sowohl bei der Standortwahl als auch bei der Konstruktion, der sparsamen Wasserverwendung, dem Benutzen erneuerbarer Materialien sowie der Innenluftqualität aus“, so die Parkverwaltung in einer Veröffentlichung.

Das Gebäude setzt ebenfalls neue Standards was die Zugänglichkeit für Behinderte und für die Darstellung von komplexen wissenschaftlichen Informationen betrifft.

Der umweltfreundliche, 27 Millionen Dollar teure und 26.000 square-foot umfassende Komplex wurde hauptsächlich durch eine 15 Millionen Dollar Spende der Yellowstone Park Foundation ermöglicht. Mehr als 400 Einzelpersonen, Stiftungen und Unternehmen haben Geld für das Projekt gespendet, wobei die Spenden zwischen 2 und 3 Millionen Dollar betrugen.

Die Einweihungsfeier für das neue Old Faithful Visitor Education Center wird am 25. August um 11 Uhr beginnen.

Quelle: http://www.nationalparkstraveler.com/2010/08/yellowstone-national-parks-new-old-faithful-visitor-center-open-august-256391 14.08.2010

Nächste Seite »