Arches: Klettern und Canyoning wird reglementiert

18. Juli 2010 von  
Abgelegt unter Newsticker des Südwestens

Bisher waren Bergsteigen und Canyoning im Arches National Park beliebte Aktivitäten. Lange Zeit hat der Park diese Nutzungen ohne Reglementierung erlaubt. Aber in den letzten Jahren sind zunehmend Probleme aufgetreten, so dass Parkmitarbeiter nun einen formellen Managementplan für Klettern und Canyoning entwickeln. Derzeit wird eine öffentliche Anhörung für diesen Plan durchgeführt, der die einzigartigen Steinbögen des Arches schützen und den Rangern Möglichkeiten bieten soll, gegen Besucher vorgehen zu können, die bekannte Formationen wie den Delicate Arch besteigen.

Ein seltenes Foto von Delicate Arch aus ungewohntem Winkel und ohne Besucher. Fotoquelle: Michael Schlebach

Auslöser dieser Maßnahmen war hauptsächlich ein Zwischenfall in 2006, der nationale Aufmerksamkeit auf sich zog. Damals erklomm Dean Potter den Delicate Arch und beschädigte dabei den weltberühmten Steinbogen.

Der Management Plan soll folgende Ziele verfolgen:

  • Schutz und Erhalt der natürlichen und kulturellen Ressourcen und Werte des Parks, der Unberührtheit der Wildnis für jetzige und künftige Generationen
  • Sicherstellung, dass Freizeitnutzungen und Aktivitäten im Park mit den Regeln und Gesetzen übereinstimmen und keine unakzeptablen Eingriffe in die Ressourcen und Werte des Parks darstellen
  • Schutz der natürlichen Ressourcen, besonders sensibler, bedrohter oder gefährteter Pflanzen, Tiere und Ökosysteme
  • Anbieten von Möglichkeiten und Formen von Besucherunterhaltung, die einzigartig und angemessen an die natürlichen und kulturellen Ressourcen im Park angepasst sind
  • Kooperation mit der Bergsteigergemeinschaft
  • Erstellen einer Datensammlung über die natürlichen Ressourcen, Kletter- und Canyoningrouten und Nutzungsplänen sowie den Einfluss der Besucher auf die Ressourcen als Basis für zukünftige Entscheidungen
  • Erstellen eines Rahmenprogramms für ein Bergsteigerschulungsprogramms
  • Anbieten von klaren Entscheidungsrichtlinien und Reaktionszeitplänen
  • Beginn eines fortlaufenden Planungsprozesses, der auf neue Daten und Verängerungen reagiert
  • Sicherstellen der regelmäßigen Überwachung der Nutzung und der Ressourcen

Quelle: http://www.nationalparkstraveler.com/2010/07/arches-national-park-developing-formal-climbing-canyoneering-management-plan6224 15.07.2010